Wie Eli Iserbyt die inscyd Auswertung nutzt

rights by photopress.be/FRANKRIJK
Wie kann das Training des Cyclocross Fahrers Eli Iserbyt (6-maligen belgischen Meister, 3-maligem Europameister und 2-fach WorldCup Gesamtsiegers) noch verbessert werden?
Im großen und ganzen scheinen kaum Fehler möglich um diese Palmares zu erreichen. Selbst an der Spitze gibt es Potential Leistung zu verbessern.

Die Querfeldein-Saison beginnt etwa Ende September/Anfang Oktober und eine erste wichtige Phase liegt etwa Anfang November, wenn wichtige europäische World-Cup Rennen und die Europa-Meisterschaft stattfinden. Hier gab es zuletzt Phasen die nicht optimal verliefen und Iserbyt suchte mit seinem Coach nach Lösungen.
 

Auch wenn ich Dich hier auf einen Artikel außerhalb meiner Seite umleite, möchte ich diesen doch teilen da er wertvolle Informationen enthält

Mit inscyd Test mehr Klarheit

Da der belgische Radverband ein Partner der Firma inscyd ist gab es die Möglichkeit den inscyd Feldtest , also den Power-Performance-Decoder, durchzuführen. Wer bisher mit aufwändiger Labordiagnostik gearbeitet hat, wird mit Recht sehr skeptisch bei der Interpretation sein. Aber auch hier zeigte sich, wie genau die Daten mit der Labormessungen übereinstimmen. Zudem lassen sich Tests öfter und günstiger wiederholen. Ideal zur Überprüfung von Trainingsmethoden oder wenn nicht offensichtliche Probleme auftauchen.

Kohlenhydrate in Gramm pro Stunde

In der Auswertung wird ein 360° Grad Blick der Leistungs-Zusammensetzung erstellt. Während meist die Sauerstoffaufnahme (VO2Max), Laktatbildungsrate (VLaMax) oder auch die Schwellenleistung (‚FTP‘) zu den Entscheidungsdaten führt, war es hier der Kohlenhydratverbrauch.  Die im CrossSport notwendig hohe Laktatbildungsrate, führt auch im Grundlagentraining zu einem erhöhten Verbrauch der Kohlenhydrate. Kurz: Eli hat während des Trainings zu wenig zugeführt und diese Ermüdung beeinflusste Trainings-Anpassung, Erholung und Wettkampf.

Er kann nun entscheiden ob er eben mehr Kohlenhydrate zuführt oder mit weniger Leistung trainiert. In diesen Sphären macht eine höhere Trainingsleistung jedoch mehr Sinn, die mit der errechneten Kohlenhydratmenge unterstützt werden muss. Sein Grundlagentraining liegt nun bei 190-210 Watt ( Eli müsste im Bereich 60 kg wiegen), muss jedoch ebenfalls deutlich mehr Kohlenhydrate zuführen.
Beispiel des Fett- und Kohlenhydrat-Verbrauchs

Profi versus Hobby

Jetzt mögen die Leistungen eines World-Cup Fahrers nicht vergleichbar mit Hobby und Amateur-Fahrer sein, die grundsätzlichen Entscheidungen können doch ähnlich sein. Gerade zu schnellen Fahrens in ‚Grundlagen-Einheiten‘ ist nicht selten (eher häufig) ein zu optimierender Ansatz . Das ist in der Auswertung des Performance-Decoder-Test recht klar in einer verständlichen Grafik aufzeigbar.
 
Also nicht schätzen, messen!

.

Zugehörige Themen

Nils Richter

Dipl. Sportwissenschaftler

Bewegung ist Leben und viel mehr als nur Gesundheit, sondern Haltung und Weg zugleich.

Nils Richter

My favorite
Equipment

Stryd Running Powermeter

Explore